Viewing 13 posts - 1 through 13 (of 13 total)
  • Author
    Posts
  • strippestrippe
    Participant
      Post count: 21

      Ich habe mich mal wieder Durch die vielen vielen Seiten gewälzt, wie man einen Homeserver auf einem Futro S920 bzw S720 installiert.
      Das war echt zäh.
      Damit nicht jeder viele hindert Posts lesen muss, habe ich hier versucht eine Anleitung zu schreiben, die es auch einem nicht so bewanderten Linux und Dos Anwender ermöglicht, seinen Futro in einen wunderbaren Gira Homeserver zu verwandeln. Natürlich nur zu Schulungszwecken – der Echte steht selbstverständlich im Schaltschrank!

      ==> Rufus laden: https://rufus.ie/ und starten. Unter “Startart” Freedos auswählen, Rest so lassen und auf einen Stick schreiben.

      ==> Das DMIEdit Package laden: https://www.file-upload.net/download-13728821/DMIEDIT_utility.rar.html
      ==> Entpacken und in das Hauptverzeichnis des angefertigten USB-DOS-Sticks kopieren

      ==> Firmware laden: https://support.ts.fujitsu.com/Index.asp?lng=de ==> Downloads ==> ProduktassistentSuche ==> ThinClients auswählen ==> Modell auswählen

      ==> Betriebssystem ist jetzt eigentlich egal ==> entsprechendes Bios laden (Achtung!!!! Aus dem Admin Pack ist wichtig)
      ==> Datei entpacken und die Datei mit der Endung .rom auf den USB-DOS-Stick in das Hauptverzeichnis kopieren
      ==> AMI Firmware Update (AFU) (Aptio oder Amibios)laden: https://ami.com/en/products/firmware-tools-and-utilities/bios-uefi-utilities/
      ==> Datei entpacken und den Inhalt des Verzeichnisses afudos in das Haupverzeichnis des USB-DOS Stickes kopieren
      ==> Diesen USB-Stick in den Futro
      ==> Futro starten ==> F12 beim booten ==> USB-Stick auswählen ==> DOS wird geladen (geht sehr schnell)
      ==> AFUDOS D3313-F1.rom /P /K eintippen (D3313-F1.rom ist durch die eigene Firmwaredatei zu ersetzen, die Ihr vorher geladen und auf den Stick kopiert habt)
      dadurch wird das aktuelle BIOS geschrieben – ggf. könnte sogar der komplette Firmware-Teil ausgelassen werden (habe ich aber nicht probiert)
      ==> AMIDEDOS /ss <HSSerialeingeben> (000AB3022955 geht auf jeden Fall)
      ==> AMIDEDOS /bs <HSSerialeingeben>
      ==> AMIDEDOS /sp D3313
      ==> AMIDEDOS /bp D3313

      ==> Knoppix-Live system laden und auf einen USB-Stick packen. Damit den Futro booten
      ==> Einstellungen ==>gpated ==> Festplatte sda alles löschen und als ext3 frisch formatieren ==> Stick raus

      ==> Firmware aus der Gira Experten Software nach Anleitung auf einen USB-Stick exportieren

      ==> Diesen WICHTIG!!!! an einem der hinteren USB Anschlüsse in den Futro und ==>F12 von dem Stick booten ==> 6Beeps abwarten ==> Rebooten
      ==> Stick raus und die Projekt Datei aus dem Gira-Experten auf den USB-Stick übertragen
      ==> Diesen wieder hinten in den Futro ==> nochmals Booten ==>F12 USB-Stick erneut auswählen ==> 6 Beeps abwarten

      Jetzt habt Ihr einen fertigen Homeserver mit Eurem eigenen Projekt und den eigenen Netzwerkeinstellungen, Benutzernamen und Passwort aus dem Experten.
      Viel Spaß

      billiboybilliboy
      Participant
        Post count: 37

        Du hast aber auch gelesen das nach einem Reboot wieder die originalen Seriennummern da stehen?

        strippestrippe
        Participant
          Post count: 21

          @billiboy
          habe ich festgestellt, als ich das alles über ein WinPE versucht habe.
          So wie beschrieben scheint die Seriennummer aber drin zu bleiben. Das sagt zumindest die hslist -debug-Seite
          Und…. es funktioniert. Sogar ein Firmwareupdate von 4.09 auf 4.10 hat geklappt.

          billiboybilliboy
          Participant
            Post count: 37

            Ich hab das über Windows 7 und DOS probiert, es wird wieder zurückgesetzt. Steht auch irgendwo in einem der vielen Beiträge. Hab sogar einen S720 geschrottet, nach meinen vielen Versuchen, up und Downgrads hat sich die LAN verabschiedet. Ich wollte es nur erwähnen, nicht das dann jemand rummosert wenn es nicht geht.

            batbat
            Participant
              Post count: 3

              Hallo Alle,
              ich versuche es mit einem Futro S700. Die werten werden auch Reboot zurückgesetzt.
              Man kann aber den BIOS neu programmieren – aber es geht nur mit dem APTIO4 AFUDOS Version.
              Es sieht wirklich furchtbar aus wenn man den offiziellen BIOS ROM vom Fujitsu flashen möchte, und das Program sagt das diese Image nicht mit dem System kompatibel ist. Aber es geht mit /X.

              AFUDOS D3003-B1.ROM /P /K /X

              Nach Reboot kann man beide Serialnummern dauerhaft setzen mit AMIDEDOS (Siehe oben).
              Alles sollte auch mit SMBCFG funktionieren – dies is ein bisschen benutzerfreundlicher – habe ich aber nicht versucht.

              Links:
              AFUDOS v3 (APTIO4) – https://ami.com/ami_downloads/Aptio_4_AMI_Firmware_Update_Utility.zip
              SMBCFG – http://www.liantec.com/download/bios/SMBCFG.zip
              BIOS für FUTRO S700 – http://webdownloads2.ts.fujitsu.com/download/FileDownload/fileDownload.aspx?SoftwareGUID=A16674B3-B5F3-407B-9B1B-1C21D28DE2F5&FileFolder=Downloadfiles&FileTypeExtension=ZIP&FileNameClient=FTS_D3003B1xAdminpackageCompressedFlashFiles_V4641R1220_1129548.ZIP&Token=OkE1PTU6ODo4NTo5NTweJA==

              Soweit konnte ich die MAC-Addresse nicht ändern, die ist vermutlich im OTP-Bereich des NIC sichert. Und OTP steht für One-Time-Programable… das sollte aber kein Problem sein mit HS4.6+

              HS3000HS3000
              Participant
                Post count: 22

                Hallo,

                ich habe mich an die Anleitung gehalten und konnte auch das

                ==> AMIDEDOS /ss <HSSerialeingeben>
                ==> AMIDEDOS /bs <HSSerialeingeben>
                ==> AMIDEDOS /sp D3313
                ==> AMIDEDOS /bp D3313

                durchführen und auch nach einem Reboot waren die eingestellten Werte noch vorhanden (und sind es noch).

                Ich konnte ext3 formatieren und dann mit der Firmware weiter machen:

                Hier habe ich direkt die 4.10 verwendet (nicht erst die 4.9)
                Boot-Stick mit Rufus erstellt, “firmware hochladen über USB Speicher” durchgeführt
                piept 6 mal, ausgeschaltet.
                Dann den Stick neu mit Rufus vorbereitet, “Projekt übertragen über USB Speicher” durchgeführt.
                Stick rein, gestartet, bootet von USB, läuft durch bis:

                usb device ok
                usb device for reset/update/project detected
                unzip: inflate error
                unmount usb device…
                wir for erbot, Remove usb or shutdown…

                ausschalten, einschalten

                bootet nicht… sucht nach boot-device

                Jemand eine Idee?

                HS3000HS3000
                Participant
                  Post count: 22