Home Forums Gira HomeServer HS4 Update 4.7

Tagged: 

Viewing 15 posts - 1 through 15 (of 149 total)
  • Author
    Posts
  • mosjka1
    Participant
    Post count: 39

    Hallo zusammen,

    hat schon jemand geschafft auf V4.7 upzudaten?

    Mit den o.g. letzen Update Methode hat es bei mir leider nicht geklappt.–> Kernel panic

    • This topic was modified 1 year, 3 months ago by  mosjka1.
    HS3000
    Participant
    Post count: 19

    Wie sieht es denn mit ThinClient -Hardwareinstallationen aus?

    erazor1112
    Participant
    Post count: 6

    ich habe es mehrfach versucht, leider ohne Erfolg.
    Ich scheitere am replacen von ld.conf.so und somit passt die Phyton Version nicht…

    Paul
    Participant
    Post count: 52

    Habt ihr es nur an einer VM probiert oder auch an Hardware??

    Würde mich sonst heute Abend mal in den Keller verkrümeln …

    Paul
    Participant
    Post count: 52

    Also was mir auffällt bei nem schnelle Blick … die Datei “dmidecode” ist von “/usr/sbin/” nach “/sbin/” gewandert !?

    Das könnte natürlich schon das Problem sein. Ich frag mich gerade sowieso ob es nicht ausreichen würde das update zu entpacken, die dmidecode auszutauschen und alles wieder neu zu verpacken und dann normal über den Expert zu upgraden!?

    erazor1112
    Participant
    Post count: 6

    ich habe es mit einer VM probiert… Habe leider nur den HS3 wo das Update nicht mehr unterstützt wird.

    seatslf
    Participant
    Post count: 5

    Man müsse wissen, was sich ab dem Hardware Index 20 geändert hat.
    Da ab I20 erst das 4.7 nutzen lässt.
    Vielleich hängt es an der MAC Adresse.

    Der „Programmierer“ von XXApi, denkt wohl über einen weg nach, die 4.7 auf HS3 laufen zu lassen,
    aber ob das jemals öffentlich wird ist fraglich.

    • This reply was modified 1 year, 3 months ago by  seatslf.
    erazor1112
    Participant
    Post count: 6

    Eine VM würde mir ja erst mal ausreichen… überlege aber auch ob ich auf ein anderes Produkt schwenke…gebe bestimmt nicht noch mal 1500€ für einen neuen Homeserver aus, dafür ist das Produkt einfach zu unflexibel.

    Gira X1 ist schon ganz ok, fehlen aber noch einige Funktionen. Immerhin gibt es hier schon einen Live Logikeditor und das Programmieren / Update der Projekte geht um einiges schneller.

    • This reply was modified 1 year, 3 months ago by  erazor1112.
    Paul
    Participant
    Post count: 52

    Interessant … hab noch mal gespielt mit ner VM.

    Hab ein FreeDOS installiert und die Firmware entpackt und die dmidecode angepasst und das ganze wieder gepackt.

    Starten tut der HS nun in Version 4.7 allerdings fehlen ihm in der VM jetzt die Netzwerkkartentreiber etc. weil das OEM ja nur den r8169.ko mitbringt…

    aber ich glaub das lässt sich fixen

    erazor1112
    Participant
    Post count: 6

    sehr cool, kannst du das image irgendwo bereitstellen?

    hier noch ein link zu freedos und networking:
    http://wiki.freedos.org/wiki/index.php/Networking_FreeDOS_-_Quick_Networking_HowTo

    sinn3r
    Participant
    Post count: 165

    Da sich intern wohl zu viel geändert hat (wegen SSL, neues Python usw.) bin ich einen anderen Weg gegangen und habe ein frisches Debian installiert (auf die alte virtuelle Festplatte mit identischen Partitionen).
    Folgendes habe ich mir dabei notiert:
    Debian 9.5 x64 installieren, nur OpenSSL-Server. Debian x86 hat unter Hyper-V keine Netzwerkkarten gefunden und zudem ewig zum Booten gebraucht. Ubuntu x86 das selbe. Daher bleibe ich jetzt eben bei der 64-Bit Version. Beim Installieren der Komponenten muss man nur beachten, auch die 32-bit und nicht die 64-bit Versionen zu installieren.

    “dpkg –add-architecture i386” (aktiviert die Unterstützung für 32-bit)
    “apt-get update”
    “apt-get install python:i386 python-pil:i386 python-numpy:i386 openssl:i386 mc setserial joe net-tools cpio psmisc haproxy”
    change #PermitRootLogin to #PermitRootLogin yes in /etc/ssh/sshd_config (damit man sich per OpenSSL als root anmelden kann)
    >Reboot<
    mkdir /INSTALL
    mkdir /INSTALL/ex
    die mit 7-Zip 2x entpackte INITRD-Datei (aus der firmware.dat, die ca. 50MB Version, nicht die 12MB Version) nach /INSTALL transferieren (mit WinSCP)
    “cd /INSTALL/ex”
    “cpio -i < /INSTALL/INITRD”
    /INSTALL/ex/hs nach / kopieren
    Aus dem INSTALL/ex Ordner noch die Python-lib “Serial” nach /usr/lib/python2.7/dist-packages kopieren (hier habe ich kein passendes Paket zum Installieren gefunden)
    /usr/sbin/dmidecode ersetzen mit einer gültigen MAC-Adresse, z.B. ‘echo “000AB3022955″‘

    Da die Netzwerkinterfaces bei neuen Kernel-Versionen nicht mehr eth0 usw. heißen, wird die alte Benennung wieder aktiviert:
    Edit /etc/default/grub file and add net.ifnames=0 biosdevname=0 parameters to GRUB_CMDLINE_LINUX variable like that:
    GRUB_CMDLINE_LINUX=”net.ifnames=0 biosdevname=0”
    Update the grub config and reboot the system:
    $ sudo update-grub
    $ sudo reboot

    Gestartet wird dann “/hs/bin/hs_main main”
    Hierfür habe ich einen Service eingerichtet, der automatisch Neustartet bei Beendigung, so dass ein neues Projekt nach dem Hochladen direkt aktiviert wird.
    Da sich intern wohl zu viel geändert hat (wegen SSL, neues Python usw.) bin ich einen anderen Weg gegangen und habe ein frisches Debian installiert (auf die alte virtuelle Festplatte mit identischen Partitionen).
    Folgendes habe ich mir dabei notiert:
    Debian x64 installieren, nur OpenSSL-Server. Debian x86 hat unter Hyper-V keine Netzwerkkarten gefunden und zudem ewig zum Booten gebraucht. Ubuntu x86 das selbe. Daher bleibe ich jetzt eben bei der 64-Bit Version. Beim Installieren der Komponenten muss man nur beachten, auch die 32-bit und nicht die 64-bit Versionen zu installieren.

    “dpkg –add-architecture i386” (aktiviert die Unterstützung für 32 Bit)
    “apt-get update”
    “apt-get install python:i386 python-pil:i386 python-numpy:i386 openssl:i386 mc setserial joe net-tools cpio psmisc haproxy”
    change #PermitRootLogin to #PermitRootLogin yes in /etc/ssh/sshd_config (damit man sich per OpenSSL als root anmelden kann)
    >Reboot<
    mkdir /INSTALL
    mkdir /INSTALL/ex
    die mit 7-Zip 2x entpackte INITRD-Datei (aus der firmware.dat, die ca. 50MB Version, nicht die 12MB Version) nach /INSTALL transferieren (mit WinSCP)
    “cd /INSTALL/ex”
    “cpio -i < /INSTALL/INITRD”
    /INSTALL/ex/hs nach / kopieren
    Aus dem INSTALL/ex Ordner noch die Python-lib “Serial” nach /usr/lib/python2.7/dist-packages kopieren (hier habe ich kein passendes Paket zum Installieren gefunden)
    /usr/sbin/dmidecode ersetzen mit einer gültigen MAC-Adresse, z.B. ‘echo “000AB3022955″‘

    Da die Netzwerkinterfaces bei neuen Kernel-Versionen nicht mehr eth0 usw. heißen, wird die alte Benennung wieder aktiviert:
    Edit /etc/default/grub file and add net.ifnames=0 biosdevname=0 parameters to GRUB_CMDLINE_LINUX variable like that:
    GRUB_CMDLINE_LINUX=”net.ifnames=0 biosdevname=0”
    Update the grub config and reboot the system:
    $ sudo update-grub
    $ sudo reboot

    Gestartet wird dann “/hs/bin/hs_main main”
    Hierfür habe ich einen Service eingerichtet, der automatisch Neustartet bei Beendigung, so dass ein neues Projekt nach dem Hochladen direkt aktiviert wird.
    /etc/systemd/system/hs4.service erstellen mit folgendem Inhalt (ohne die #):
    ##############################################
    [Unit]
    Desription=homeserver 4 with systemd, respawn
    After=network.target

    [Service]
    ExecStart=/hs/bin/hs_main main
    Restart=always

    [Install]
    WantedBy=multi-user.target
    ##############################################

    Anschließend aktivieren mit “systemctl enable hs4.service”

    >Reboot< -> fertig

    Sogar mein altes Projekt hat er direkt wieder geladen, allerdings schadet es sicher nicht, das Projekt mit Experte 4.7 erneut zu übertragen.

    Das letzte “Problem”, was mir noch bleibt:
    Nach einem Neustart des HS wird in der Standardkonsole nicht mehr die Ausgabe des Homeservers angezeigt (wie bei 4.5 und früher), hier fehlt mir leider das Wissen, warum das so ist. Ist jetzt eigentlich nicht tragisch, fand ich nur immer ganz nett.

    Viel Erfolg :)
    sinn3r

    erazor1112
    Participant
    Post count: 6

    Danke, das ist Mega!!
    bin schon am laden von Debian 9.5 :)

    lebi1976
    Participant
    Post count: 42

    Das ist ja echt geil sinn3r!!!
    Ich bin echt super happy das es Leute wie Dich gibt die sich mit Linux so gut auskennen und das hinbekommen!!!

    Wäre es sehr unverschämt einen Link für das Image zu bekommen wo man nur noch die /usr/sbin/dmidecode anpassen muss –
    bin nämlich alles andere als ein Linux Experte!?

    Danke auf alle Fälle schon mal vorweg für die tolle Arbeit!!! :-)