Tagged: 

Viewing 15 posts - 1 through 15 (of 36 total)
  • Author
    Posts
  • sinn3rsinn3r
    Participant
      Post count: 367

      Dieses Image basiert auf dem Original-HS4.12-Image.
      Ich habe einige zusätzliche Treiber integriert, damit das Image auch in den gängigen Virtualisierern läuft. Einfach eine virtuelle Maschine (Gen 1 in Hyper-V) mit 2 x64-CPU-Kernen und 1GB RAM erstellen, das Festplattenimage als SATA-Laufwerk (wichtig) einbinden und fertig.
      Kein umständliches Fummeln mit BIOS-Editoren mehr! Seriennummer und Gerätename lassen sich in 2 Textdateien einfach ändern.
      Weiterhin läuft nun auch ein SSH-Server (im Unterschied zum Original-Image), somit ist ein Remote-Login z.B. zum Debuggen von Logikbausteinen oder auch zum Austausch von Dateien mittels SCP möglich.

      NEU:
      – Xen-Treiber integriert, somit sollte Xen und XCP-ng als Virtualisierungshosts auch funktioneren, ist aber noch ungetestet
      – Kernelupdate auf 5.10.0-25-amd64, der von Gira verwendete ältere Kernel enthält Sicherheitslücken!
      – Bootloader aktualisiert auf Syslinux 6.04

      Hyper-V vhd:
      https://workupload.com/file/pmEnrcnK9Ch

      VMware (und andere) vmdk (growable VMware Workstation Format):
      https://workupload.com/file/QcjK7Uuqyns

      Für ESXi muss das Image über die Workstation oder den Solarwinds Converter auf den ESXi hochgeladen werden, da das Image-Format ein anderes ist.

      Bei einem Update einfach über den aktuellen Experten zuerst den Remanentspeicher sicher, dann die VM abschalten, die Festplattenimagedatei austauschen und wieder hochfahren. Dann Euer Projekt mit dem Standardpasswort übertragen, nach dem Reboot den Remanentspeicher wieder hochladen, fertig.

      Nachdem DHCP nun aktiviert ist im Standardprojekt, sollte der HS sich beim ersten Booten eine zu Eurem Netzwerk passende IP ziehen. Diese wird dann für den ersten Projektupload verwendet, danach hat der HS ja sowieso die IP, die Ihr im Projekt hinterlegt habt (außer ihr lasst DHCP an, dann behält der HS die IP).

      Experte Login für erstmaligen Projektupload:
      IP: Ihr könnt das neue Knöpfchen neben dem IP-Adress-Feld nutzen, um den HS im Netzwerk zu suchen. Ansonsten gebt Ihr die IP ein, die der HS von Eurem Router erhalten hat. Sie wird ja auch auf der Startseite des HS angezeigt.
      User: admin
      Passwort: admin

      SSHD-Login:
      User: root
      Passwort: passwd

      Standardwerte:
      Seriennummer: 000AB3022955
      Board-Name: D3003

      Um die Seriennummer zu ändern gibt es 3 Möglichkeiten
      a) der VM eine gültige MAC Adresse geben, dann wird diese anstelle der im Image hinterlegten Seriennummer genutzt.

      b) das Image in einem anderen Linux-System mounten (EXT4) und die Datei /hsdata/configuration/hs_4_product_serial editieren.
      Um den Gerätenamen anzupassen, die /hsdata/configuration/hs_4_product_name anpassen (nicht empfehlenswert).

      c) mit einem Hexeditor im Disk-Image nach “000AB3022955” suchen und entsprechend abändern.

      Ich empfehle Weg a), da das mit allen Virtualisierungshosts funktionieren sollte und am komfortabelsten ist.

      Bitte ausführlich testen und Rückmeldung an mich, wenn etwas nicht klappt.
      Und wie immer: Nur nutzen, wenn Ihr auch einen echten Homeserver zuhause habt!

      timmktimmk
      Participant
        Post count: 2

        Hallo Sinn3r,
        vmkd-File über Proxmox (Anleitung im 11.3-Thread) funktioniert bei mir!
        Keine Fehlermeldungen oder so bisher. Klasse!!!
        Vielen Dank und einen schönen Abend!

        AlbertAlbert
        Participant
          Post count: 20

          @timmk kannst du kurz deine Einstellungen unter Proxmox schildern?
          hab das trotz abgeänderter Produkt und Serial eine Bootschleife.
          Als Serial habe ich 000AB3022955 eingetragen und als Product d3003
          Die Platte habe ich über qm importdisk 112 HS4.12.vmdk local-lvm -format qcow2 eingehängt.
          File über FTP auf den Proxmox in den richtigen Ordner hochgeladen.
          Alles mehrmals versucht. Habt ihr noch einen Tipp für mich?

          Grüße Albert

          robomovrobomov
          Participant
            Post count: 3

            @Albert Disk als SATA eingehängt?

            AlbertAlbert
            Participant
              Post count: 20

              @robomov Vielen Dank für den Tipp. Hatte SCSI drin stehen. Jetzt läufts auch bei mir unter Proxmox.

              Grüße Albert

              strupp3003strupp3003
              Participant
                Post count: 6

                Kann bestätigen, dass es unter VMWare ESXi funktioniert!
                mein Vorgehen fürs Update (erfordert ein vCenter):
                – Projekt im alten 4.11er Experten als Zip archivieren & Remanentspeicher sichern
                – Die 4.12er vmdk in den Datastore hochladen
                – Die Einstellungen der VM so anpassen, dass sie die neue VMDK verwendet
                – Damit die VMDK ins richtige Format gebracht wird, einmal mit Storage vMotion auf einen anderen Datastore kopieren und dabei das VMDK Format zu Thick Provision ändern
                – VM starten, übernimmt die noch vom 4.11er eingestellte MAC, daher passt gleich alles mit der Serial
                – Experten zu 4.12 updaten, Projekt importieren
                – Projekt übertragen, Remanentspeicher übertragen.
                Fertig, funktioniert alles, incl. Plugins :-)
                DANKE!!