Viewing 15 posts - 31 through 45 (of 84 total)
  • Author
    Posts
  • kev
    Participant
    Post count: 21

    Ist denn schon bekannt, was ein echter HS für Werte haben müsste?

    1364  open("/sys/devices/virtual/dmi/id/product_serial", O_RDONLY) = 3
    1364  fstat(3, {st_mode=S_IFREG|0400, st_size=4096, ...}) = 0
    1364  fstat(3, {st_mode=S_IFREG|0400, st_size=4096, ...}) = 0
    1364  lseek(3, 0, SEEK_CUR)             = 0
    1364  lseek(3, 0, SEEK_CUR)             = 0
    1364  fstat(3, {st_mode=S_IFREG|0400, st_size=4096, ...}) = 0
    1364  read(3, "VMware-56 4d 41 1e 1d ce 2b 3a-3"..., 4096) = 55
    1364  read(3, "", 4096)                 = 0
    1364  close(3)                          = 0
    1364  getpid()                          = 1364
    1364  write(2, "Forbidden (1)\n", 14)   = 14
    Borastoni
    Participant
    Post count: 16

    Gibt es denn eine Möglichkeit dies aus einem originalen HS auszulenen?

    kev
    Participant
    Post count: 21

    Eventuell Monitor anschließen und im BIOS gucken? Andere Möglichkeit ein Live Linux booten?
    product_name / serial lässt sich im ESXi mittels BIOS.440 setzten. Das VMWare muss man noch wegbekommen.

    Screenshot

    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by kev.
    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by kev.
    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by kev.
    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by kev.
    Burn3r
    Participant
    Post count: 5

    sollte doch mittels Eintrag in der VMX funktionieren.
    uuid.bios = “00 11 22 33 44 55 66 77-88 99 aa bb cc dd ee ff”

    oder Anpassung der DMI Strings im Bios UUID.

    man benötigt allerdings noch eine passende

    billiboy
    Participant
    Post count: 37

    @sinn3r Kannst du das mit dem Debugger mal näher erklären?
    Ich wollte dir mal ne PN senden, aber das geht hier wohl nicht.. ?

    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by billiboy.
    hsdude
    Participant
    Post count: 31

    Hi, Wollte mal einige Infos hier abladen, hat mir auch schon geholfen hier mitzulesen. Und da sich nun alle dazu bekannt haben, selber einen HS zu besitzen :-), denke ich es ist OK :-) Ich selber habe 2 davon.

    Der Original HS liefert als product_serial die MAC ohne Spaces oder sonst was also in etwas “000AB…..” als product_name kommt die Board Revision also entweder die “d3003” oder die “d3313”.
    Bekommt ihr das in de VM hin ? Habe meine auf bare-metal laufen.

    Das mit dem Debugger kannst du in einer normalen Linux Installation heraus, aufrufen. Dazu dann die hs_main von der 4.9’er firmware holen und von der vollständigen Linux aus aufrufen. Die HS Linux Version bringt keinerlei solche Development Werkzeuge mit. Ich denke auch nicht dass es sinnvoll ist, diese Tools in die HS Linux Version einzubauen.

    Zur Disk.
    Es gibt in der 4.9’er nur noch eine Partition. Von dieser wird direkt Linux gebootet. Im Root gibt es jetzt Unterverzeichnisse für die Projekt Daten, Remanent Daten, Certifikate und Emergency Projekte. Heißt, das Linux teilt sich jetzt zusammen mit den HS die ganze Disk.
    Die Partitionen kann man über die hs.iso (im USB firmware) direktory erzeugen. Dazu muss man im experten “Factory reset” anklicken, dann wird die alte HS 4 Partionen Disk in das neue Format gewandelt. Wenn man eine gültige Seriennummer hat.
    Ich hoffe das erklärt einiges. Bin mal gespannt wie sinn3r den Lizenzcheck macht. Ich hätte ne Idee :-)
    grüße vom Dude

    sinn3r
    Participant
    Post count: 300

    Kurzes Zwischenstand: Läuft bei mir nun.

    Es ist genau so, wie hsdude schreibt: die product_serial entspricht der MAC-Adresse bzw. HS-Seriennummer. Das ist das, was früher in die dmidecode eingetragen wurde. Geprüft werden nur die ersten 8 Zeichen, also z.B. 000AB302.
    Die zweite Prüfung ist neu, hier wird der Systemname abgeprüft. Akzeptiert wird hier jede Menge, da es scheinbar recht viele verschiedenen Homeserver 4 Kennungen gab. “D3003” wäre der Klassiker, aber auch sowas wie “HomeServer 4” oder “FacilityServer 4”. Zusätzlich werden einige komplett ausgeschriebene MAC-Adressen zugelassen.
    Wenn eine Virtualisierungsumgebung genutzt wird, wo man diese BIOS-Parameter ändern kann, dann lässt sich das einfach lösen.
    Hat man ein Board mit AMI Bios, dann kann man diese Daten ebenfalls mit amidewin.exe unter Windows im SMBIOS überschreiben.
    Bei aktuellen Hyper-V Versionen geht da aber nichts mehr, hier steht immer ein von Microsoft vorgegebener Text in den Parametern.
    Daher habe ich die Pfade umgebogen, aus denen hs_main und hs_admin die Werte liest und dort Textdateien hinterlegt.
    Die firmware.dat lässt sich mit 7zip nicht mehr entpacken, da dort mehrere Dateisysteme enthalten sind und 7zip nur das erste liest. Hier muss man manuell ran, um sowohl hs_main als auch die neue hs_admin zu entpacken. Wenn alles sauber getestet ist, werde ich ein Archiv mit den entsprechenden Files bereitstellen.

    Tatsächlich liegen die Projekte, Remanentdaten, Zertifikate usw. im Ordner /hs/data, das USB-Setup schreibt sie allerdings in /hsdata, was vermutlich nur ein Link auf den Zielordner ist.
    Früher gab es nur die hs_main, nun gibt es zwei unterschiedliche Programme hs_main und hs_admin. hs_admin kümmert sich um die Netzwerkverbindung, die Zertifikate, den Webserver, die Projektupdates usw. während hs_main die KNX-Funktionen abarbeitet.
    Dazu gibt es noch einen neuen Ordner /hs/ipc, über den hs_main und hs_admin miteinander “kommunizieren”.
    Beide Prozesse müssen laufen, damit der HS funktioniert.
    hs_main und hs_admin sind zudem für 64-bit compiliert, d.h. auf einem 32-bit Linux laufen sie nicht mehr.

    Ich melde mich, sobald es was für Euch zum Testen gibt.

    Burn3r
    Participant
    Post count: 5

    nur kurz zur Info die Firmware.dat kannst du mit dem aktuellen 7zip entpacken

    nomad
    Participant
    Post count: 2

    – regarding VMWare/ESXi and patched ROMs –

    edit yourvmname.vmx:

    bios440.filename = “./BIOS440.ROM”
    isolation.tools.PatchSMBIOS.disable = “TRUE”
    isolation.tools.getUUId.disable = “TRUE”

    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by nomad.
    nomad
    Participant
    Post count: 2
    kev
    Participant
    Post count: 21

    @sinn3r: Bekommst du denn dein Projekt übertragen per Experte?
    Ich bekomme immer folgenden Fehler:
    Screenshot

    Hab das Projekt manuell in /project gepackt, IP-Adresse übernimmt er auch.

    • This reply was modified 3 years, 3 months ago by kev.
    sinn3r
    Participant
    Post count: 300

    @kevkevev Ja, ich kann mit dem Experten mein Projekt problemlos hochladen, bekomme auch keine Fehler.
    Den Erstupload habe ich tatsächlich auch über den /hs/data/project gemacht, weiß nicht, ob das auch anders gelaufen wäre.
    Wollte damals testen, ob er die IP Adresse auch ändert.

    sinn3r
    Participant
    Post count: 300

    @nomad ich hatte mir die Skripte vorher schonmal angesehen, aber noch nicht wirklich getestet.
    Werde ich am Mittwoch mal ausprobieren, eventuell spart man sich damit das patchen der Programme.

    sinn3r
    Participant
    Post count: 300

    @Burn3r 7-zip (v19) entpackt auch nur das erste SquashFS, es sind aber 2 Image-Dateien in der Firmware.dat, eine mit der hs_main und eine mit der hs_admin. Warum das so gemacht ist, kann ich auch nicht sagen…

    doity
    Participant
    Post count: 27

    Kann von euch jemand schon ein vm-image zur verfügung stellen? bzw reicht es wie im Post 3948 die vmx zu verändern? wo trage ich dann die seriennummer ein?

Viewing 15 posts - 31 through 45 (of 84 total)
  • You must be logged in to reply to this topic.